Bayern/ Schülerwettbewerbe: 15 Jahre biozukunftspreis

Bayern/ Schülerwettbewerbe: 15 Jahre biozukunftspreis

Im Juli wurden an 194 bayrischen Gymnasien die 204 besten Absolvent*innen im Fach Biologie mit dem biozukunftspreis ausgezeichnet. Damit verlieh die Stiftung natur mensch kultur diesen Preis bereits zum 15. Mal. Gewürdigt werden junge Menschen, die sich in besonderem Maße für biologische Themen engagieren und sich dafür interessieren, nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Dabei ist nicht zwangsläufig die Abiturnote ausschlaggebend. Vielmehr zählt das Engagement eines jungen Menschen, sich beispielsweise für Naturschutzprojekte oder für besondere Zukunftsfragen rund um Biologie und Umwelt einzusetzen. Zusätzlich zum Preis erhalten die Abiturient*innen eine Regenwaldurkunde über den symbolischen Kauf eines Stücks Regenwaldes sowie einen themenspezifischen Buchpreis.

Insgesamt hat die Stiftung in 15 Jahren rund 2.500 Schüler*innen mit dem biozukunftspreis gewürdigt. „Mit diesem Preis wollen wir jungen Menschen zeigen, dass es sich lohnt, sich mit Nachhaltigkeit, Ökologie und Biologie zu beschäftigen. Gleichzeig möchten wir diesen Themen über den normalen Lehrstoff hinaus mehr Gewicht verleihen. Denn Maßnahmen für Artenvielfalt und Klimaschutz sind für unsere Zukunft wichtig“, so Sabine Kauffmann, Kuratoriumsmitglied der Stiftung natur mensch kultur.

„Jungen Menschen wird Nachhaltigkeit immer wichtiger“, unterstreicht auch Vorstand Ronald Steinmeyer. „Das spüren wir nicht nur an den zunehmenden Bewerbungen, sondern auch an der intensiveren Auseinandersetzung damit in ihren Arbeiten oder Projekten. Wir wollen die jungen Menschen darin bestärken, ihre Lösungsansätze und Fragestellungen dazu auch im späteren Alltags- und Berufsleben mit einzubringen“, so Steinmeyer.

Die Verleihung der biozukunftspreise erfolgt im jeweiligen Gymnasium vor Ort, in der Regel durch Vertreter der Schule, zumeist die im Fachbereich Biologie Lehrenden.

Die Namen der ausgezeichneten Schüler*innen sind, sofern eine Einwilligung vorliegt,  auf der Website veröffentlicht

– sortiert nach den Orten und Namen der Schulen. Pro Gymnasium konnte ein*e Schüler*in nominiert werden, nur in gut begründeten Ausnahmefällen zwei Schüler*innen:

https://natur-mensch-kultur.de/bio-zukunfts-preis/preistraeger/preistraegerinnen- 2021/

Für die Kontaktaufnahme zu den Schüler*innen wenden Sie sich bitte an die Schulleitungen direkt (Datenschutzgründe). Diese können den Kontakt zu den Preisträger*innen herstellen.

Titel des diesjährigen Buches

„Das Ökologie-Buch – Big Ideas einfach erklärt“ ISBN: 978-3-8310-3913-5

Spendenurkunden zum Schutz der Regenwälder des Vereins Rettet Regenwald e.V.

www.regenwald.org

Bilder:

Kuratorium der Stiftung natur-mensch-kultur

Das Kuratorium der Stiftung natur mensch kultur (v.l.):
Volker Schmidt-Sköries, Ronald Steinmeyer (Vorstand), Sabine Kauffmann, Harry Fenzl; im Vordergrund Marion Morgner (Projektmanagerin).

Über 200 Bücher hat in diesem Jahr Christa Weiß von der Stiftung natur mensch kultur verpackt und versendet

Über 200 Bücher hat in diesem Jahr Christa Weiss von der Stiftung natur mensch kultur verpackt und versendet

Über die Stiftung natur mensch kultur

Die gemeinnützige Stiftung wurde im Jahr 2001 gegründet. Seitdem fördert sie Projekte in der Bildung und Erziehung sowie des Umweltschutzes. Sie arbeitet meist in Kooperation mit anderen Organisationen, entwickelt aber auch eigene Aktivitäten – zum Beispiel eben den biozukunftspreis. Gemäß Stiftungsauftrag werden regional im Großraum Aschaffenburg/Babenhausen Engagement, Forschung und Bildung im Umwelt- und Naturschutz gefördert. Ebenso engagiert sich natur mensch kultur für internationale Projekte mit dem Ziel, Hilfe zur Selbsthilfe für benachteiligte Menschen zu schaffen. Der Fokus liegt hier auf dem ökologischen Aspekt, dazu soll aber auch die Nachhaltigkeit auf ökonomischer, sozialer und kultureller Ebene gefördert werden. Näheres dazu hier: www.natur-mensch-kultur.de

 

Pressekontakt:

Stiftung natur mensch kultur
c/o bio verlag gmbh,
Magnolienweg 23,
63741 Aschaffenburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Imke Sturm
imke.sturm@bioverlag.de,
Tel.: 0172 – 32 50 222